WhatsApp Kontakt
mare No.39 August / September 2003 SChiff
  • mare No.39 August / September 2003 SChiff

mare No.39 August / September 2003 Schiff

Titelbild: Schiff: Ein Bauwerk gibt Auftrieb

PLUS: Azoren: Rückkehr in die fremde Heimat - Ostseeperlen: Der Architekt der krummen Dächer - Algenkunst: Klitzekleine Lichtgestalten

Menge
Auf Lager: Lieferzeit ca. 1 bis 2 Werktage

Teilen mit WhatsApp

Original Inhaltsbeschreibung:

  • Schwerpunkt SCHIFF EIN BAUWERK GIBT AUFTRIEB: Die Entdecker kamen immer nur so weit, wie ihre Schiffe sie gerade trugen. Anfangs hangelten sie sich vorsichtig an den Küsten entlang, erst in seetüchtigen Seglern wagten sie den Sprung über den Horizont. Seither gilt uns das Schiff als Symbol für die Auseinandersetzung mit den Elementen, es steht für den Aufbruch zu neuen Ufern und für menschliche Unternehmungslust. Wen wundert es da, dass Seeleute ihre Gefährte in einem Taufritual zu Persönlichkeiten erklären?
  • Die Fotografin Stephanie Brinkkoetter, Jahrgang 1969, reiste 1998 mit der Finisterre von Hamburg nach Buenos Aires. Vor Santos übte die Crew Mann-über-Bord-Manöver. Die Aufnahme entstand im Rettungsboot.
  • DIE VERBANNTEN: Aus den USA abgeschoben, landen die Emigranten wieder auf den Azoren - in einer feindseligen, fremden Heimat. Von Michael Saur und Bruce Gilden
  • DAS PATENTREZEPT: Ein ehemaliger Hochseefischer erfindet in Magdeburg die Bratwurst neu. Er stopft Seelachs in die Pelle. Eine Kombüse von Manfred Kriener und Maurice Weiss
  • OSTSEEPERLEN: Ulrich Müther spannte in der DDR raffinierte Dächer aus Stahlbeton. Fast wären sie in Vergessenheit geraten. Von Uta von Debschitz, A. Dorfmüller und A.Kröger
  • LIETZOWS LEBEN: Mitte achtzig ist der Fischer, und er fährt jeden Tag hinaus auf die Ostsee. Warum? Weil er es kann. Von Maik Brandenburg und Andreas Große
  • LEBENSKÜNSTLER: Algenkultur - der Hamburger Künstler Edgar Lissel lässt seine Bilder in der Petrischale wachsen. Von Frank Keil
  • DIE MEGAWERFT: Daewoo baut riesige Schiffe wie am Fließband. Pro Jahr laufen im südkoreanischen Okpo an die 40 Frachter vom Stapel. Von Bertram Job und Nicolas Cornet
  • DER NACHTFALTER: Wer zuletzt sinkt, gewinnt. Bei der Weltmeisterschaft der Papierbootbauer ist der Untergang das Maß aller Dinge. Von Dimitri Ladischensky und Heike Ollertz
  • STRANDUNG AM ARARAT Das erste Spezialschiff war bekanntlich Noahs Arche, eine Art Viehtransporter. Die Kreationisten glauben zu wissen, wo sie liegt. Von Andreas Wenderoth
  • SCHIFFE MACHEN GESCHICHTE Vorsprung durch Technik: Manchem Umbruch in der Weltpolitik ging eine Revolution im Schiffbau voraus. Ein Essay von Christian Heynen
  • PORTRÄT DER JUNGEN KÖNIGIN Art deco in zartem Pastell: Die Farbfotografin Madame Yevonde dokumentiert 1936 den Innenausbau der Queen Mary. Von Zora del Buono
  • TRADITION UND ZUCKERGUSS Wie viel Kunst verträgt der Passagier auf See? Oder vielmehr: welche? Über die Linie der Ausstatter auf der Queen Mary 2. Von Hans-Christof Wächter
  • AN KLEINEN SCHRAUBEN DREHEN Wenn die Ingenieure bauen könnten, wie sie wollen, wären Schiffe sauber, sparsam und sicher zugleich. Aber Reeder rechnen anders. Von Burkhard Strassmann
  • SCHATZTRUHE Fundstücke aus Kunst und Literatur
  • SCHWEIN, WEIB UND GESANG Schiffbauer und Seeleute vertrauen nicht allein ihrem Können: Ohne eine Sause zur Taufe sticht der Neubau nicht in See. Illustrationen von Heidi Kull
  • DIE MATERIALSCHLACHT 2700 Liberty-Schiffe lässt Amerika im Krieg gegen Hitler vom Stapel laufen. Doch die Massenfertigung hat ihre Tücken. Von Tim Schröder
  • FÖRCOLA Gebrauchsgegenstand aus dem Schiffbau oder Kunstwerk? Die Ruderdollen der venezianischen Gondolieri sind beides. Von Karl J.Spurzem
  • IM KIELWASSER

mare Zeitschrift Ausgabe Nummer 39 August/September 2003

Seitenanzahl: 138 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 505 Gramm

mare-DE.2003.nr.39

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
8/August
Magazine aus dem Jahre ...
2003

Besondere Bestellnummern