Geo Nr. 4 / April 1999 - Die schlaflose Gesellschaft
  • Geo Nr. 4 / April 1999 - Die schlaflose Gesellschaft

Geo Nr. 4 / April 1999 - Die schlaflose Gesellschaft

Titelbild: Die schlaflose Gesellschaft. Unser riskantes Leben gegen die innere Uhr. Immer ist die Nacht zu kurz, neue Erkenntnisse über den Biorhytmus

PLUS: Antarktis: Ein Garten unter dem Packeis - Transsib: Mit Ach und Krach nach Wladiwostock - Brauchtum: Abends, wenn der Latzmann kommt - Kultur-Geschichte: Wie die Menschheit ihr Wissen vergeudet

Menge
Nicht auf Lager

Original Inhaltsbeschreibung:

  • Alte Bräuche: Seltsame Wesen in Deutschlands Provinz - Hisgier und Latzmann, Buttn­mandl und Schwarzer Pitt - in Laub, Stroh oder Zotten­fell gehüllt, kommen merk­würdige Gestalten über die Dörfer. Solche, die man in Neuguinea vermuten würde. Doch der Fotograf Markus Bullik hat sie in Deutschland entdeckt.
  • Antarktis: Ein Garten unter dem Eis - Unter meterdickem antarktischem Packeis verbirgt sich ein kaum bekanntes Paradies. Inmitten phantastischer Eisformationen tummelt sich eine einzigartige Vielfalt hochgradig spezialisierter Lebewesen. Ein Team forschender Unterwsser-Fotografen hat diesen eisigen Garten erkundet.
  • Chronobiologie: Und immer kommt der Schlaf zu kurz - Fast nach Belieben macht der Mensch den Tag zur Nacht und den Abend zum Morgen. Doch die archaischen Zeitgeber des Körpers sind nicht so leicht zu übertölpeln - der physiologi­sche »Biorhythrnus« leistet der modernen Zeitlosigkeit kräfti­gen Widerstand.
  • Transsib II: Rußland in groben Zügen - Der zweite Teil ihrer Rußland­ Erkundung mit der Transsibi­rischen Eisenbahn führte die GEO-Reporter durch Asien. Draußen tagelang nur Taiga. Drinnen Dösen und Lesen. Und Gespräche von Abteil zu Abteil - über das, was das Leben einem Russen antun kann.
  • Höhlenmalerie: Die Pracht in der Wüste - Blaue Elefanten, malachitgrü­ne Affen und Dämonen, grazile Asketen - ein Kosmos farben­prächtiger Fabelwesen bevöl­kert das innere der Berge von Kizil und Kumtura in der chine­sischen Provinz Xinjiang. Die Höhlengemälde, Zeugnisse ei­ner frühen Blüte des Buddhis­mus, sind jetzt erstmals foto­grafiert worden.
  • ÖKOLOGIE Menschen verraten sich stets durch chemische Spuren
  • MEDIZIN Himblutungs-Diagnose durch Infrarot-Laser
  • CHEMIE Pi-Elektronen machen Farben
  • ARCHÄOLOGIE Vergoldete Decken in Neros Palast entdeckt
  • HIRNFORSCHUNG Wo die Phantom­schmerzen wirklich entstehen
  • AKUSTIK Ein Echo wie der Ruf des Quetzal
  • GEOLOGIE Die Alpen stecken 70 Kilo­meter tief in der Erde
  • KOMMUNIKATION Tests zeigen, wo das Internet lahmt
  • PALÄONTOLOGIE Ein Wald offenbart das Klima vor 14 000 Jahren
  • GEBURTENKONTROLLE Fuchskusus werden gegen Nachwuchs geimpft
  • Ost-Anatolien: Eine türkische Reise - GEO-Reporter fuhren 3600 Ki­lometer durch Ost-Anatolien. Sie trafen Hirten in alpinen Höhen, Landsknechte in glü­henden Steppen, tanzende Derwische, aufgeklärte Refor­mer, Menschen in Angst vor dem Kurdenkrieg. Ein Bericht über die Türkei in ihrer abge­schiedensten Provinz - 75 Jahre nach Atatürks Gründung der Republik.
  • GEO Millenium Rätsel: Teil 4: Das reiche Wissen der Menschheit - vergessen, verloren, zerstört - Zwar gibt die Menschheit seit jeher Erfahrungen und Errungenschaften an ihre Erben weiter. Doch großartige Erkenntnisse sind durch Zerfall und Zerstörung, Lüge und Unterschla­gung verlorengegangen und gehen weiter verloren.

Geo Magazin Nr. 4 / April 1999

Seitenanzahl: 210 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 611 Gramm

GEO-DE.1999.nr.04

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
4/April
Magazine aus dem Jahre ...
1999

Besondere Bestellnummern