Geo Nr. 10 / Oktober 2002 - Einsamkeit
  • Geo Nr. 10 / Oktober 2002 - Einsamkeit

Geo Nr. 10 / Oktober 2002 - Einsamkeit

Titelbild: Einsamkeit. Was ist wichtig am Alleinsein? Was ist zerstörend am Alleinsein?

PLUS: Asien: Das rasende Himmelwärts der Tigerstädte - Palästina: Mein Feind, mein Patient. Israelische Ärzte in Westjordanland - Mikrokosmos: Ein schöner Schocker namens Schleimpilz - Arktis: Der Mann, der keine Angst vor der Kälte hat

Menge
Auf Lager: Lieferzeit ca. 1 bis 2 Werktage

Original Inhaltsbeschreibung:

  • EINSAMKEIT: Was ist so schlimm am Alleinsein? - Können wir noch allein sein, sollten wir es wieder lernen, fehlt uns die Selbstbesinnung! Wo ver­läuft die Grenze vom gewollten Alleinsein zur unfreiwilligen Ein­samkeit? Ist Einsamkeit ein Zu­stand, über den auch die Gene be­stimmen, ist sie Folge kindlicher Erfahrungen? Fragen zu einem Menschheitsthema, dem sich Wissenschaftler neuerdings mit großem Aufwand widmen.
  • WESTJORDANLAND: Der Doktor kommt vom Feind - Die kleine Patientin: eine Palästinenserin. Der Arzt: ein Israeli. Ihre Begegnung eine politische Aktion. Um ein Zeichen der Humanität zu setzen, kümmern sich Mediziner der »Mobilen Klinik« aus Israel nicht um die Fronten. Sondern um die Menschen. Auch wenn das gefährlich ist.
  • AFRIKA: An einem Tag zwischen Kairo und Kapstadt - Für nur 24 Stunden sind 95 Fotografen in 53 afrikanische Länder aufgebrochen, um sich ein neues Bild von diesem Kon­tinent zu machen. Was können 95 Zufallsbegegnungen, etwa mit einer demonstrierendien Putzkolonne in einem südafrikani­schen Township, zeigen? In der Summe das wirkliche Afrika!
  • PROTEOMICS: Die Proteinjäger - Nach der Entzifferung des menschlichen Genoms arbei­ten Molekularbiologen am nächsten Kapitel im »Buch des Lebens«: dem sogenannten Proteom, der Gesamtheit aller Eiweiße in den Zellen. Die Proteine zu katalogisieren und deren Baupläne zu entschlüsseln, soll die Erkennung und Behandlung von Krankheiten entscheidend voran bringen.
  • ASIEN: Der rasante Aufstieg der » Tigerstädte« - Nirgendwo sonst auf der Welt wird so schnell und Geschichte vernichtend in die Höhe gebaut wie in Shenzen (Bild), Hongkong, Shanghai und ande­ren Metropolen Südostasiens. Das Ergebnis ist eine neue Form der Stadt: extrem verdichtet, vertikal. Und die Bewohner - im Westen unvorstellbar - fühlen sich wohl in ihr.
  • MYXOMYCETEN: Wanderer zwischen den Welten - Sie können kriechen, auf Palmen klettern, mögen Haferflocken und fressen ihre Verwandtschaft sie können auf Quadratmeter-Größe wuchern und sich unsichtbar machen: Schleimpilze gehören zu den bizarrsten Zwitterwesen in der Natur.
  • ARKTIS-FORSCHUNG: Der Chronist - Seit fast drei Jahrzehnten studiert George Divoky auf einer Insel nördlich von Alaska das Leben von Gryllteisten, einer Vogelart. Dabei wurde er, quasi unbeabsichtigt, zum Zeugen und Do­kumentar eines globalen Dramas: der Erderwärmung.
  • EINSAMKEIT Was der Mensch verliert, wenn er nicht mehr allein sein kann. Was den Menschen zerstört, wenn er einsam ist. Und was falsch ist an den Vorstellungen von der Single-Gesellschaft
  • MYXOMYCETEN Mal die Schöne, mal das Biest: die merk­würdigen Verwandlungen der Schleimpilze
  • ASIEN Wie im Zeitraffer schießen urbane Zentren in die Höhe. Das »Baumaterial«: Zuversicht und Rücksichtslosigkeit
  • WESTJORDANLAND Die medizinische Versorgung vieler Palästinenser wird organisiert von Ärzten aus Israel. Deren Mut zum Brückenschlag könnte beispielhaft sein für eine Versöhnung
  • PROTEOMICS Eiweiße sind der Motor der menschlichen Zelle. Forscher arbeiten daran, ihn zu ver­stehen. Ein mögliches Milliardengeschäft
  • ARKTIS-FORSCHUNG Eisige Kälte, monatelange Isolation - George Divoky nimmt sie hin. Er sagt: Wer den Klimawandel durchschauen will, muss die Extreme suchen
  • AFRIKA Eine knappe Hundertschaft bekannter Fotografen hat einen verkannten Konti­nent in ein neues Licht gerückt
  • PORTRÄT Richard Krieger jagt, ganz privat, Menschen, die in seiner Heimat Florida untergetaucht sind: Kriegsverbrecher und Ex-Diktatoren
  • GEOSKOP BIOCHEMIE: Klee als Verhütungsmittel - FORENSIK: Kaspar Hauser: doch ein Prinz von Baden? - UMWELT: Rein durch Licht und Eisen - BIOMECHANIK: Wann brechen Bäume? - EVOLUTION: Urlibelle hatte drei Flügelpaare - LANDWIRTSCHAFT: Chili gegen Elefanten - GEOWISSENSCHAFTEN: Wassersegen vom Olymp - MEDIZIN: Heilen ohne Narbe - PALÄOGENETIK: Wie alt ist Sprache? - TECHNIK: Ein Detektor entlarvt Kunstfälschungen - NATUR­KUNDE: Von Wellen, Luft und Klima - PHYSIK: Wie die Peitsche knallt

Geo Magazin Nr. 10 / Oktober 2002

Seitenanzahl: 220 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 534 Gramm

GEO-DE.2002.nr.10

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
10/Oktober
Magazine aus dem Jahre ...
2002

Besondere Bestellnummern