ADAC Motorwelt Heft.3 / März 1983 - Der Hit: Gebrauchtwagen
  • ADAC Motorwelt Heft.3 / März 1983 - Der Hit: Gebrauchtwagen

ADAC Motorwelt Heft.3 / März 1983 - Der Hit: Gebrauchtwagen

Titelbild: Der Hit: Gebrauchtwagen

PLUS: Vergleichstest: Sierra, Ascona, Passat. Die billigsten Autokredite

Menge
Nicht auf Lager

Original Inhaltbeschreibung:

  • Test und Technik:
    Neu: Mazda 626
    Opel Senator und Kadett GTE
    Für Frischluftfans: Isdera Spyder
    Praxistest: VW Golf, Ford Escort, Opel Kadett, Fiat Ritmo
  • Gebrauchtwagen:
    Wie gut sind sie?
    Wie verkauft man sie am besten?
    Was kosten sie?
  • Verkehr:
    Riskante Sparbeleuchtung
    20 Jahre ADAC-Städtewettbewerb
    Tips für Radler und Autofahrer
  • Recht:
    Neue Urteile
    Verkehrsgerichtstag in Goslar
    Neuer Alkohol-Vortest
    Eine Nacht bei der Blutentnahme
  • Kosten:
    Die billigsten Autokredite
    Die billigsten Motorradprämien
  • Unfallrettung:
    Bremse für unseriöse Luftretter?
    Neuer ADAC-Rettungshubschrauber
  • Reise:
    Mit dem Auto durch Südnorwegen
    USA für junge Leute
    Kurzurlaub im Hohenloher Land
  • Camping:
    Der neue VW: Club-Joker
    Kauftips für gebrauchte Caravans
  • Motorsport: Auto-Slalom - Festival der Kurvenkunst

Thema:

Gas geben und bremsen

Was kein vernünftiger Autofahrer tut, geschieht manchmal im Wirtschaftsleben: Da wird Gas gegeben und da muß gleichzeitig gebremst werden.

Die Autoindustrie hat für 1983 Hoffnung getankt. Das Konjunkturpedal hat sich bewegt; es wird wieder Gas gegeben, noch wenig, aber immerhin. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) rechnet mit höheren Zulassungszahlen. Das, was die soliden Erfolge der deutschen Autoindustrie im Ausland brachte (1982 stiegen die Pkw-Exporte um 12 Prozent auf fast 2,2 Millionen bei einer Produktion von insgesamt 3,8 Millionen), nämlich die Qualität made in Germany, beginnt auch im Inland mehr zu interessieren. Es gibt schon wieder Lieferfristen, freilich auch noch Kurzarbeit, aber in der Autoindustrie keine Entlassungen.

Geradezu zum Gasgeben verführen die jüngsten Preisstürze für Benzin und Diesel. Das Kartell der OPEC-Staaten ist zerbrochen. Die Weltwirtschaftskrise hat ihre wichtigsten Verursacher eingeholt. Die Rohölpreise folgen der schlaffen Nachfrage. Bei 50 Mark weniger pro Tonne Rohöl müßten die Literpreise der Ölprodukte um 4 bis 5 Pfennig sinken. Aber: Die Ölkonzerne werden versuchen, das Gegenteil zu erreichen, um alte Bilanzverluste auszugleichen und neue zu vermeiden.

Deswegen müssen die Autofahrer ihren Benzin-und Dieselverbrauch weiterhin bremsen, auch wenn sie lieber Gas geben möchten.

Seitenanzahl: 106 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 201 Gramm

ADAC-DE.1983-3

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
3/März
Magazine aus dem Jahre ...
1983

Besondere Bestellnummern