WhatsApp Kontakt
mare No.34 Oktober / November 2002 Künstliche Insel
  • mare No.34 Oktober / November 2002 Künstliche Insel

mare No.34 Oktober / November 2002 Künstliche Insel

10,92 €
inkl. MwSt. 1 bis 3 Tage

Titelbild: Künstliche Insel. Unser Vorposten am Horizont

PLUS: Sommerfrische: Am Strand der Kosmonauten - Korsett: Mit Fischbein zur Traumfigur - Windsbraut: Als Fotografin unter Fischern

Menge
Auf Lager, somit sofort Lieferbar: Lieferzeit ca. 1 bis 3 Tage

Original Inhaltsbeschreibung:

  • Schwerpunkt KÜNSTLICHE INSEL UNSER VORPOSTEN AM HORIZONT: Der Mensch hat gerne festen Boden unter den Füßen, auch auf See. Also konstruiert er Plattformen, von denen er bequem fischen und forschen kann. Manchmal jedoch denkt er sich fort aus dem Alltag, am liebsten auf entlegene Inseln. Dichter und Denker, auf der Suche nach dem idealen Ort für ihre Utopien, begeben sich nur zu oft auf ein gedachtes Eiland. Erst fern des Bekannten kann Neues entstehen. Die künstliche Insel bringt Unvereinbares zusammen: Sicherheit und Wagnis
  • Die Stelzensiedlung im Meer fotografierte Milda Drüke, als sie 1997 für mare auf den Spuren der Seenomaden im indonesischen Archipel segelte
  • IM PARADIES DER PIONIERE Im Seelager Artek, einer Säule sowjetischer Erziehung am Schwarzen Meer, singen Kinder wieder die alten Lieder. Von Stefanie Flamm und Claudine Doury
  • SCHÖNHEIT MUSS LEIDEN Wer sich nach einer schlanken Taille sehnt, der nehme Walbarten: die atemraubende Geschichte des Korsetts. Von Hansjörg Gadient
  • AUSTERN FÜR EINSAME Das Restaurant im Keller des New Yorker Hauptbahnhofs verwöhnt seine rastlose Kundschaft mit Hummerkeksen. Von Michael Saur und Robert Voit
  • DIE KÜSTE DER FOTOGRAFEN Warum pilgern Besitzer von Großformatkameras nach Kalifornien? Weil ihr Vorbild Edward Weston es tat. Von Rolf Nobel
  • LA DAME D'OCEAN Die Fotografin Anita Conti verbrachte ihr ganzes Leben auf Fischkuttern. Die Biografie einer Draufgängerin. Von Gero Günther
  • PERLENKINDER Die Sklaverei ist abgeschafft? Nicht auf Sumatra. Dort kaufen die Fischer Kinder für die Arbeit auf Pfahlinseln. Von Maik Brandenburg und Francesco Zizola
  • INSEL AUF REISEN Dem Ingenieur ist nichts zu schwör, und so baut er ein Schiff, das eine ganze Bohrinsel einfach huckepack nimmt. Von Iris Hanika
  • INSELN OHNE UFER Eine Insel entdecken — das war für Kapitäne ruhmreich und lukrativ zudem. So wurde manches Eiland schlicht erfunden Von Erdmann Wingert
  • WELLENREITEN FÜR DIE WISSENSCHAFT Wer vor Katastrophen warnen will, muss sie aushalten können — wie die Messbojen der US-Wetterbehörde. Von Burkhard Strassmann und Jochen Bertholdt
  • DIE FESTPLATTE Mit einer Kanonenirisel aus dem Zweiten Weltkrieg lässt sich Staat machen. Eine Audienz beim Fürsten von Sealand. Von Ronald Schenkel und Jürg Waldmeier
  • INVASION DER INSULANER Reiselustige Fauna besiedelt den Müll im Meer. Sie driftet und stiftet, wo sie nicht hingehört, allerhand Unheil an. Von Judith Reker
  • HOFFNUNGSORT UND GLÜCKSWINKEL Warum ersinnt der Mensch künstliche Inseln? Sie sind ideal als Baugrund für Utopien. Ein Essay von Benjamin Worthmann
  • SCHATZTRUHE Fundstücke aus Kunst- und Kulturgeschichte
  • BAU OHNE GRUND Ein Hausboot, zum Beispiel. Wenn man denn wollte, könnte man aus jedem Umzug eine Kreuzfahrt machen. Von Andreas Greve und Heike Ollertz
  • ARCHE SAYA Ein Architekt legt mitten im Indischen Ozean den Grundstein für eine Insel. Das Baumaterial liefert das Wasser. Von Olaf Kanter
  • IN AUSSICHTSREICHER LAGE Wohin mit der Weltbevölkerung, wenn sie wächst und wächst? Unter Visionären war die künstliche Insel en vogue. Von Zora del Buono

mare Zeitschrift Ausgabe Nummer 34 Oktober/November 2002

Seitenanzahl: 138 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 504 Gramm

mare-DE.2007.nr.34
1 Artikel

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
10/Oktober
Magazine aus dem Jahre ...
2002