Geo Nr. 4 / April 1985 - Wehr-Macht Schweiz
  • Geo Nr. 4 / April 1985 - Wehr-Macht Schweiz

Geo Nr. 4 / April 1985 - Wehr-Macht Schweiz

Titelbild: Wehr-Macht Schweiz

PLUS: Nil: Die ägyptischen Plagen - Teiche: Ein Bund fürs Leben - Tarahumara: Das Volk, das vom Himmel fiel - Indische Eisenbahn: Streckenrekord - Kybernetik: Wenn Maschinen auf zwei Beinen gehen - Helgoland: Eine Sprache verstummt - GEO Automobile zu Fuß. Eine Sendung von Volker Arzt. 31 März, 19:30 Uhr im ZDF

Menge
Nicht auf Lager

Original Inhaltsbeschreibung:

  • Nil: Die Ägyptischen Plage: Wie zur Zeit der Pharao­nen konzentriert sich Ägyptens Leben auf die langgestreckte Oase am Nil. Doch in die fest­gefügte Ordnung der Fellachen Ist die Außen­welt eingebrochen - mit modernen Werten und Fernsehen, das Bilder vom guten Leben noch in das ärmste Dorf bringt.
  • Schweiz: Hier lebt verkehrt, wer sich nicht wehrt. Die bewaffnete Neutralität zu verteidi­gen ist in der Schweiz eine immerwährende gesamtgesellschaftliche Veranstaltung. Die Milizarmee ist überall: am Dorffriedhof von Randa im Oberwallis wie in den Köpfen der wehrhaften Eidgenossen. Die Alpen­republik, so wird halb stolz, halb süffisant gesagt, hat keine Armee - sie ist eine.
  • Teich: Ein Bund fürs Leben. Viele unserer bedrohten Arten sind ans Wasser gebunden, wo sie auf freundlich-feindliche Weise mit- und voneinandern leben - nicht immer so gefräßig wie der Gelbrandkäfer von Kaulquappen.
  • Tarahumara: Das Volk, das vom Himmel fiel. Im 17. Jahrhundert zogen sie sich vor den Spaniern in die Berge der Sierra Madre Occidental zurück. Heute sind die Reste dieser mexikanischen Indianerkultur bedroht. Erhalten aber blieben die alten Tänze, zu denen man sich die Gesichter schminkt.
  • Indien: Rekorde auf der Eisenbahn - Einen Weltrekord an Passa­gieren fährt die indische Eisenbahn nach Hause. Dem  täglichen Ansturm der Massen ist sie seit 130 Jah­ren trotzdem nicht gewach­sen. So reisen vor allem die Ärmsten zwar billig - aber auch lebensgefährtich.
  • Kybernetik: Wenn Maschinen Gehen lernen. Eine uralte Utopie wird Wirklichkeit: In den Labors amerikanischer und ja­panischer Forscher gera­ten Maschinen in Be­wegung: Computern wach­sen Beine. Doch Laufen ist weit schwerer, als wir Zweibeiner uns das gewöhnlich vorstellen.
  • Helgoland: Eine Sprache verstummt. Wie im Fluge ist auf Helgo­land die Zeit vergangen, und das Wichtigste, das dabei verlorenging, können die meisten Insulaner heute wortwörtlich nicht mehr verstehen: das helgolän­dische Friesisch.
  • GEOFORUM: Die letzte Chance der Natur. Wer bezahlt die Folgekosten für Umweltsünden der Industrie: der Verursacher oder gar der Steuerzahler? Nur strengere und vor allem eindeutigere Umwelt­gesetze können dies Dilemma lösen.

Geo Magazin Nr. 4 / April 1985

Seitenanzahl: 210 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 627 Gramm

GEO-DE.1985.nr.04

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
4/April
Magazine aus dem Jahre ...
1985

Besondere Bestellnummern