Geo Nr. 3 / März 1995 - Die Sahara Amazonas Connection
  • Geo Nr. 3 / März 1995 - Die Sahara Amazonas Connection

Geo Nr. 3 / März 1995 - Die Sahara Amazonas Connection

Titelbild: Die Sahara Amazonas Connection. Wie Afrikas Wüste den Regenwald nährt

PLUS: Medizin Report: Was kommt nach Aids und Cholera - Artenschutz: Revolution im Zoologischen Garten - Feuerland: Das Vermächtnis der Schnee-Indianer - Religion: Südafrikas schweigende Macht - Abenteuer: Ganz allein zum Nordpol

Menge
Auf Lager: Lieferzeit ca. 1 bis 2 Werktage

Original Inhaltsbeschreibung:

  • Ökosystem: Durch die Wüste lebt der Regenwald - Von Stürmen in der Sahara auf­getürmt, wird Staub zum Export­gut. Jährlich wehen davon Millio­nen Tonnen über den Atlantik - und werden abgeladen über Südamerikas Regenwald. Jetzt entnahm eine GEO-Expedition dort aus Blütenkelchen und Flüs­sen Wasserproben, zog Bohrker­ne aus den Sedimenten und er­mittelte, in welchem Maße die ferne Wüste den Tropenwald düngt. Und quasi nebenbei ent­deckte das GEO-Team auf einem Tepui die älteste Lebensgemein­schaft der Erde.
  • Medizin: Die Rückkehr der Seuchen - Killer aus der Mikrowelt befallen den Menschen, seit es ihn gibt - und beherrschen raffinierteste Anpassungsmechanismen. Tu­berkulose, Diphtherie, selbst die Pest kehren zurück. Und das un­erschöpfliche Reservoir tropi­scher Mikroorganismen entläßt immer neue gefährliche Erreger. Jährlich sterben weltweit 18 Mil­lionen an Infektionskrankheiten ­mit steigender Tendenz.
  • Schwarze Kirchen: Südafrikas schweigende Macht - Millionen Christen zwischen Kapstadt und Pretoria haben sich unabhängigen Gemeinden angeschlossen. Sie sind fromm, konservativ, politisch einfluß­reich. Und werden das Land viel­leicht stärker prägen als Nelson Mandelas Partei.
  • Abenteuer: Ganz allein zum Nordpol - 52 Tage lang stapfte der Norwe­ger Borge Ousland durch die arktische Eiswüste. Dann war er am Ziel: Als erster Mensch er­reichte er allein und ohne äußere Hilfe den Nordpol.
  • Feuerland: Das Vermächtnis der Schnee-Indianer - Jahrhundertelang lebten India­ner auf Feuerland, der eisigen Südspitze Amerikas. Bis weiße Siedler die Jagd auf sie eröffne­ten. Vor 70 Jahren ließen sich die letzten Überlebenden von einem deutschen Missionar fotografie­ren.
  • Artenschutz: Revolution im Tiergarten - Den Besucher modrner Zoos erwarten besondere Erlebnisse: Er kann eintauchen in den natür­lichen Lebensraum der Tiere und dort Fische, Schildkröten, Kro­kodile aus überraschenden Per­spektiven sehen - wie in der in­szenierten Unterwasserwildnis von »Jungle World« im New Yor­ker Bronx Zoo. Durch solche An­lagen sollen Zoos eine neue, spektakuläre Attraktivität gewin­nen - und fit gemacht werden für ihre neue Rolle als Retter der Na­tur in der Natur.
  • ERDBEBEN 1: Bebensicheres Bauen - technisch kein Problem
  • ERDBEBEN 2: Indien und Nepal droht ein Super-Beben
  • TECHNIK: Wasser-Entgiftung mit Ultraschall
  • ZOOLOGIE: Biologen entdeckten ein Beuteltier, das als ausgestorben galt
  • ARCHÄOLOGIE: Titanio-Fundstücke müssen aufwendig restauriert werden
  • PHYSIOLOGIE: Ein Netz von Nerven ermittelt, was im Magen geschieht
  • BOTANIK: Dank Gentechnik bleiben Sträuße länger frisch
  • PALÄONTOLOGIE: 30000 Jahre alte Löwenspuren entdeckt
  • ASTRONOMIE: Nachricht von neun Milliarden Jahre alten Galaxien
  • ANTHROPOLOGIE: Weshalb die Wikinger von Grönland wichen
  • WALE: Kopulation der Nase nach

Geo Magazin Nr. 3 / März 1995

Seitenanzahl: 172 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 503 Gramm

GEO-DE.1995.nr.03

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
3/März
Magazine aus dem Jahre ...
1995

Besondere Bestellnummern