Geo Nr. 2 / Februar 2005 - Schiksals-Land Sibirien
  • Geo Nr. 2 / Februar 2005 - Schiksals-Land Sibirien

Geo Nr. 2 / Februar 2005 - Schiksals-Land Sibirien

Titelbild: Schiksals-Land Sibirien. In der Heimat der Sehnsucht, der Seele, des Schreckens

PLUS: Organische Architektur: Wie sich die Schöpfer moderner Bauwerke von Pflanzen und Tieren inspirieren lassen - Wisente: Ein Herrscher kehrt zurück - Forschertod: Der letzte Biss der Schlange - Schneeflocken: Kleine Kunstwerke aus dem Himmel - Damaskus: Die Schöne mit dem bösen Ruf

Menge
Nicht auf Lager

Original Inhaltsbeschreibung:

  • Wisente: Der König lebt - Vor 86 Jahren war Europas größtes Wildrind fast ausgerottet. Doch mit wenigen verbliebenen Zootieren gelang die Nachzucht - und die Auswilderung. Jetzt sind die mächtigen Horn­träger wieder wie einst die Herrscher im Urwald von Bialowieza. an der Grenze zwischen Polen und Weißrussland.
  • SIBIRIEN-SERIE, TEIL 1: Land ohne Grenzen - Von den Kosaken erobert, von den Sowjets geschunden, von der Kälte beherrscht: Sibirien vereint seit jeher Hoffnung und Verzweiflung Russlands. Auf einer 16000 Kilometer langen Reise machten GEO-Reporter am Mahnmal für die Opfer des »Archipel Gulag« in Norilsk und beim angeblichen Nachfolger des Wanderpropheten Rasputin Station.
  • Damaskus: Ein Clan und seine Stadt - Nachtruhe in Syriens Hauptstadt. Minaretts als leuchtende Ausrufezeichen und eine Moschee heben sich vom Dunkel ab. Die Vier-Millionen-Metropole zeigt auch bei Tag harte Kontraste. Demokratie? Eine Farce. Zivile Gesellschaft? Ein Traum. »Surija al-Assad«, das Syrien der Assads, gehört seit 34 Jahren der Prä­sidentenfamilie. Das Porträt einer Stadt, die auf Reformen hofft. Und immer wieder enttäuscht wird.
  • ORGANISCHE ARCHITEKTUR: Vom Leben weich gezeichnet - Ein Konferenzsaal in Form eines Pferdeschädels, ein Museum mit Saug­ärmchen und eine Musikhalle, ge­panzert wie ein Hirschkäfer: Architek­ten entlehnen ihre Form-Ideen immer häufiger der Natur. Das Haus der Zukunft, sagen manche, wird eher geboren als gebaut.
  • GIFTSCHLANGE: Griff ins Verderben - Joe Slowinski, 38, ein namhafter Herpetologe aus San Francisco, kannte sich mit Schlangen aus wie nur wenige. Ein einziges Mal aber, im Norden von Myanmar, versagten sein Instinkt und seine sonst »glückliche Hand«. Er wurde von einer bleistiftdünnen Kraft gebissen
  • SCHNEEFLOCKEN: Schöne Unbekannte - Unermessliche Mengen der wundersam grazilen Schmuckstücke fallen bei einem Schneegestöber aus eisigen Wolken auf die Erde - und jeder einzelne Kristall ist ebenso symmetrisch wie einzigartig gestaltet. Ein Himmels-Myste­rium, das nicht nur Kinder, sondern auch Künstler, Philosophen und Physiker zu Nachforschungen anspornt.
  • DAMASKUS: Zwischen den Fronten: das lange Warten der Syrer auf den politischen Wandel.
  • EISKRISTALLE: Schneeflöckchen, Weißröckchen: Was das Elektronenmikroskop enthüllt
  • WISENTE: Wiedergeburt: Zoologen holten Europas größtes Wildrind zurück ins Leben.
  • ARCHITEKTUR: Inspiriert von Tieren und Pflanzen: Bau­ten, die atmen, pulsieren und leuchten.
  • GIFTSCHLANGE: Die letzte Expedition des Joe Slowinski.
  • SIBIRIEN, TEIL 1: Von Jekaterinburg nach Norilsk, in Russlands großes, eiskaltes Herz.
  • GEOSKOP: ARCHÄOLOGIE: Der König mit der golde­nen Maske - PHYSIK 1: Die Erde zerrt an Raum und Zeit - BIOPHOTONIK: Leben leuchtet - MUSIK: Flöre aus der Eis­zeit - VERHALTEN: Schling oder stirb - FORENSIK: Wie ein Phantom­bild Gestalt annimmt - CHEMIE: Zu­wachs für das Periodensystem - BIO­CHEMIE: Chimäre zwischen Pflanze und Tier - PHYSIK 2: Tückischer Treib­sand - TECHNIK: Tischtennis als 3-D- Simulation

Geo Magazin Nr. 2 / Februar 2005

Seitenanzahl: 156 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 393 Gramm

GEO-DE.2005.nr.02

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
2/Februar
Magazine aus dem Jahre ...
2005

Besondere Bestellnummern