WhatsApp Kontakt
Motorrad Classic 5/00 - Sep/Okt 2000 - Honda RC 115
  • Motorrad Classic 5/00 - Sep/Okt 2000 - Honda RC 115

Motorrad Classic 5/00 - Sep/Okt 2000 - Honda RC 115

5,87 €
inkl. MwSt. 1 bis 3 Tage

Titelbild: Honda RC 115. 50 cm³ - Zwei Zylinder - Weltmeister 1965

PLUS: Zündapp KS 600 - Wanderer K500 - Indian Daytona - Ducati T98

Menge
Auf Lager, somit sofort Lieferbar: Lieferzeit ca. 1 bis 3 Tage

Original Inhaltsbeschreibung:

  • Honda RC 115
  • Zündapp KS 600-Gespann
  • Eigenbau-Triumph mit vier Zylindern
  • Wanderer K 500
  • Restaurierung Eckert-Honda
  • Versteigerung bei Brooks
  • Der fliegende Liegestuhl: Baumm 2
  • Neuanfang bei Greeves
  • Selbst restaurieren, Teil 61
  • Das erste russische Motorrad
  • Ducati T 98
  • Cornucopia Enterprises
  • Vierventil-Renner von Indian
  • Boxertechnik aus Nürnberg. Auferstanden aus Ruinen, das würde zu der KS 600 gut passen (BILD)

Meinung:

Jetzt helfe ich mir selbst: Und was machen Sie bei einer Panne unterwegs?

Ehrlich, ich habe kein Handy. Also kann ich auch keines in der Jackentasche haben, wenn ich mich mit ei­nem meiner alten Mo­torräder mal mehr als 25 oder 30 km von der hei­mischen Werkstatt weit weg wagen sollte. Was ich freilich immer mindestens dabei habe ist ein Zündkerzenschlüssel und mein mittlerweile auch schon gut 20 Jahre altes Schweizer Offiziersmesser (nur echt von Victorinox, Sie wissen, das Rote mit weißem Kreuz). Und wenn die Reise noch ein bisschen wei­ter gehen sollte, dann wird das Bord­werkzeug eben entsprechend aufge­stockt, was bei alten BMW natürlich die leichteste Übung ist: Nur noch schau­en, ob auch das Schächtelchen mit Flickzeug, Ersatz-Glühlampen und Schraubnippel drin ist.

Aktuelle Motorräder sind derart beängstigend zuverlässig, dass sich de­ren Hersteller eigentlich das bisschen Bordwerkzeug auch noch sparen könn­ten. Weil im Ernstfall damit sowieso nichts repariert werden, sondern - vor­ausgesetzt, der Superwetzhobel hat ei­nen Hauptständer - allenfalls noch das Rad ausgebaut werden kann, um den Plattfuss dann in der nächsten Werkstatt flicken lassen zu kön­nen. Selber machen am Straßenrand ist ja bei Schlauchlos- Rei­fen fast unmöglich.

Auf einem alten Motorrad aber, selbst wenn es frisch und perfekt restauriert ist, kann einem alles Mögliche passieren: Schrauben und Mut­tern setzen und lockern sich, ein Löt­nippel bricht, die Schwimmerkammer läuft über, eine Glühlampe brennt durch (ausgerechnet die im Rücklicht) oder der nagelneue Metzeler Block C hat einen Nagel bis in den Luft­schlauch durchgelassen. Schwieriger, aber nicht hoffnungslos, wäre schon eine verrückt spielende Zündspule oder ein ähnliches Problem der elektri­schen Anlage.

Nun gibt es drei Möglichkeiten. Sie rufen mit Ihrem Handy den ADAC zu Hilfe wäre eine davon. Oder Sie ärgern sich, das Handy nicht dabei zu haben (oder noch immer keines zu besitzen). Oder Sie zählen sich zu jenen, die sich in solchen Fällen zu helfen wissen, weil sie ja schließlich das Motorrad samt seinen kleinen Macken in- und auswendig kennen. Und selbstver­ständlich wissen, auch noch mit zwei Montiereisen umzugehen und Schläu­che zu flicken. Pech freilich, wenn jetzt die Luftpumpe oder die kleine Pressluft-Kartusche fehlen sollte, doch nicht verzagen: halten Sie den nächst­besten Porsche-Fahrer an. Der hat seri­enmäßig nämlich einen kleinen Kom­pressor im Kofferraum.

Das Gute und Schöne an alten Mo­torrädern ist, dass sie sich - notfalls mit ein bisschen Improvisation - unter­wegs so weit wieder flott machen las­sen, um uns irgendwie immer wieder heim zu bringen. So gesehen können wir bei jeder Ausfahrt auch noch einen Hauch von Abenteuer erleben. Und dazu brauche ich doch kein Handy.

Seitenanzahl: 98 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 230 Gramm

MotorradClassic-DE.5-2000
1 Artikel

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
9/September
Magazine aus dem Jahre ...
2000