ADAC Motorwelt Heft.6 / Juni 1983 - Viel Spaß im Urlaub
  • ADAC Motorwelt Heft.6 / Juni 1983 - Viel Spaß im Urlaub

ADAC Motorwelt Heft.6 / Juni 1983 - Viel Spaß im Urlaub!

5,87 €
inkl. MwSt. 1 bis 3 Tage

Titelbild: Viel Spaß im Urlaub. 15 Seiten Reisetips

PLUS: Sicherheit: Crashtest mit einem Gurtmuffel - 6 im Vergleichstest: Wer ist der größte unter den Kleinbussen?

Menge
Auf Lager, somit sofort Lieferbar: Lieferzeit ca. 1 bis 3 Tage

PayPal

Original Inhaltbeschreibung:

  • Test und Technik:
    Diesel für Fiesta und Escort
    Vergleichstest: 6 Kleinbusse
    50 000-km-Dauertest mit Golf GTD
    Ferngesteuerte
    Garagentor-Öffner
  • Verkehr: Neue ADAC-Aktion: Touristische Wegweiser
  • Recht:
    Wenn der Urlaub danebengeht
    DDR Transit-Regeln
  • Kosten:
    ADAC-Autokosten-Index
    Sparen beim Reifenkauf
  • Sicherheit:
    ADAC-Hubschrauber in Uelzen
    Neue Gurtaktion des DVR
    Crash Test mit einem Gurtmuffel
  • Reise-Service:
    Ohne Stau über die Grenze
    Die richtige Reiseroute
    Das ADAC-Urlaubsspiel
    So viel kostet Benzin im Ausland
    Dinar-Schecks in Jugoslawien
    Telefon-Nepp im Hotel?
    Sicher baden im Atlantik
    Das ist die Mark im Urlaub wert
  • Camping: Großer ADAC-Test: Leichtzelte für Rucksack, Fahrrad und Motorrad
  • Motorsport: Graf-Berghe-von-Trips-Pokal: Die wunderschönen alten Autos

Inhalt:

Metallic oder Bleifrei?

Politiker geben sich gelegentlich mutiger als Wirtschaftler, die hingegen sind manchmal konkreter als Politiker. Jüngstes Beispiel: Lothar Späth, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, erinnerte auf der ADAC-Hauptversammlung Anfang Mai in Sindelfingen (siehe auch Seiten 14/15) daran, daß es die geforderten zusätzlichen Umweltschutzmaßnahmen an Automobilen nicht kostenlos geben wird. Die Autofahrer werden, so Späth, tiefer in die Tasche greifen müssen. Die Mehrkosten werden sich jedoch voraussichtlich auf einer Höhe bewegen, die man heute auch für eine Metallic-Lackierung oder für ein Stahlkurbeldach veranschlagen muß.

Dr. Gerhard Prinz, Daimler-Benz-Chef, wurde, als er auf der gleichen ADAC-Versammlung über Entwicklungslinien der Automobilindustrie sprach, konkreter: Die Umstellung aller Fahrzeuge auf bleifreies Benzin und auf die damit zusammenhängende Katalysatortechnik kostet die Volkswirtschaft jährlich rund 6 Milliarden Mark. Denn der Kaufpreis für einen Wagen der Mittelklasse wird um 1250 Mark, die Wartungskosten für die gesamte Nutzungsdauer des Autos werden um 1000 Mark steigen, und Benzin wird pro Liter um einige Pfennige teurer werden. Für den ADAC bleiben die offenen Fragen einer höheren Umweltfreundlichkeit auf der Tagesordnung. Die technischen Lösungen, deren Machbarkeit an sich gesichert ist, müssen nun auf den Prüfstand. Die wirtschaftliche Verträglichkeit sollte sauber dargelegt werden. Und die Politiker müssen vor allem die unerläßliche Einführung von bleifreiem Benzin in ganz Europa regeln.

MD Übrigens: Es interessiert uns, ob Sie auf Metallic-Lackierung, auf ein Stahlkurbeldach oder auf andere Extras zugunsten von mehr Umweltfreundlichkeit ihres Autos verzichten würden. Bitte schreiben Sie der Motorwelt ihre Meinung.

Seitenanzahl: 106 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 195 Gramm

ADAC-DE.1983-6
1 Artikel

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
6/Juni
Magazine aus dem Jahre ...
1983