WhatsApp Kontakt
ADAC Motorwelt Heft.12 / Dezember 1980 - Zusats Bremsleuchten
  • ADAC Motorwelt Heft.12 / Dezember 1980 - Zusats Bremsleuchten

ADAC Motorwelt Heft.12 / Dezember 1980 - Zusats Bremsleuchten

5,87 €
inkl. MwSt. 1 bis 3 Tage

Titelbild: Zusats Bremsleuchten: Zuviel Licht oder mehr Sicherheit?

PLUS: Die Passat Story: Wie VW die Mittelklasse angreift - Langlauf extrem: Zu zweit quer durch Lappland - Was kostet mein Auto im Monat? Aktuelle ADAC Tabelle

Menge
Auf Lager, somit sofort Lieferbar: Lieferzeit ca. 1 bis 3 Tage

Original Inhaltbeschreibung:

  • Mineralölsteuer: Der ADAC protestiert - Politiker antworten
  • Test und Technik:
    ADAC-Bastelwettbewerb: verrückte Räder aus Schrott
    Der neue Passat: So greift VW in der Mittelklasse an
    Was taugen die Türschloß-Enteiser?
    Keine Panik, wenn ein Bremskreis ausfällt
    Sparen »Leichtlauf«-Öle Benzin?
  • Verkehr:
    Unfallbilanz 1980: höhere Fahrleistung weniger Tote
    Mehr Sicherheit durch Zusatzbremsleuchten?
  • Recht: Ist das fälschungssichere Kennzeichen schon gestorben?
  • Kosten:
    Neue ADAC-Tabelle: Soviel, kostet ihr Auto im Monat
    Autofahren weltweit: Was geben andere fürs Auto aus?
  • Reise:
    Langlauf: Mit Sack und Pack quer durch Lappland
    Für den Winterurlaub: 25 Skiträger im Test
  • Camping: Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Wohnmobil gemacht?
  • Jugendsport: ADAC richtet Kart-Trainings-Zentren ein

Protest!

Eine Erhöhung der Mineralölsteuer ist konjunkturpolitisch falsch und ver­kehrspolitisch verhängnisvoll. So das einhellige Urteil der Automobilindustrie, der Transportwirtschaft und des ADAC. Die Interessengemeinschaft der Autofah­rer, der ADAC, protestierte in Bonn scharf gegen die Erhöhung.

Der ADAC hat einen wichtigen Verbündeten: DBG-Chef Heinz Oskar Vetter hat eben­falls starke Bedenken gegen die neue Benzinsteuer. Man müsse gerade an dieje­nigen denken, die als Pendler auf ihr Auto einfach angewiesen sind. Es wäre schon ein Wunder, wenn sich die Autofahrer nicht massiv gegen die ihnen erneut zugedachte Rolle, Melkkuh der Nation zu sein, wenden würden. Allgemeine Staatsausgaben können und dürfen nicht einseitig von einer bestimm­ten Gruppe, hier den Autofahrern, finanziert werden. Wenn unser Staat; aus welchen Gründen auch immer, mehr Steuergeld braucht, um seine Verpflich­tungen erfüllen zu können, dann ist es die verdammte Pflicht und Schuldigkeit unserer Politiker, für eine gerechte ­Verteilung der zusätzlichen Steuerlast zu sorgen.

Wie Politiker aller Bundestagsparteien darüber denken, das lesen Sie auf den folgenden Seiten.

Seitenanzahl: 70 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 137 Gramm

ADAC-DE.1980-12
1 Artikel

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
12/Dezember
Magazine aus dem Jahre ...
1980