ADAC Motorwelt Heft.12 / Dez. 1985 - Ein ganz normaler Wintermorgen
  • ADAC Motorwelt Heft.12 / Dez. 1985 - Ein ganz normaler Wintermorgen

ADAC Motorwelt Heft.12 / Dez. 1985 - Ein ganz normaler Wintermorgen

7,55 €
inkl. MwSt. 1 bis 3 Tage

Titelbild: Fahrtips: Ein ganz normaler Wintermorgen.

PLUS: Vergleichstest: Opel Kadett, Mazda 323, Seat Malaga - Kein Tempolimit! ADAC: Saubere Luft mit sauberen Autos. Die Bundesregierung hat entschieden. Es bleibt bei Richtgeschwindigkeit 130. Jetzt sind die Autofahrer am Zug.

Menge
Auf Lager, somit sofort Lieferbar: Lieferzeit ca. 1 bis 3 Tage

Ihr PayPal-Team

Original Inhaltbeschreibung:

  • Neu: Volvo Coupe 480 ES
  • Renault 21 und Alpine Turbo 10
  • Vergleichstest: Opel Kadett, Mazda 323, Seat Malaga
  • Test: Honda Accord EX
  • Was ärgert Sie an Ihrem Auto?
  • Die Sieger der ADAC-Zweiradturniere
  • Fahrtips für den Winter
  • Tempo-Großversuch: Das Ergebnis
  • Wohnanhänger dürfen allein parken
  • Streit um Autozubehör
  • Wofür Rechtsschutz?
  • Regionalklassen auch in Kasko
  • Umwelt-Bremser in Amtsstuben
  • Verwirrung um Diesel geht weiter
  • Fotowettbewerb: 50 000 Straßenbilder - hier sind die 10 preisgekrönten
  • Falle im Tiefschnee: Lawinen
  • Fernreisen: So bleiben Sie gesund
  • Camping Wunsch-Caravan der Leser: Alle wollen ihn haben
  • Wettbewerb: Schrott wird flott
  • Andreas Buhk - ein Talent aus der ADAC-Rennsportschule

Inhalt:

Kein Tempolimit: Auf unseren Autobahnen wird es also kein generel­les Tempolimit von 100 km/h geben. Mit dieser schnellen und verbindlichen Entscheidung hat die Bundesregierung eine sachlich begründete Folge­rung aus den Ergebnissen des Großversuchs gezogen.

Der Großversuch, die öffentliche Diskussion über das umweltpolitische Ziel eines Tempolimits so­wie (partei-)politische Eifersüchteleien und eu­ropäische Querelen haben in den vergangenen Mona­ten immer wieder die Gemüter von Politikern, aber auch von Autofahrern erregt. Eine emotions­freie Darstellung der tatsächlichen Umweltprobleme und ihrer sachgerechten Lösung war kaum noch möglich.

Jetzt herrscht Klarheit. Wer in einer für Mensch und Natur so wichtigen Frage wie der Schadstoff­reduzierung auf eine rationale Antwort Wert legt, muß nun die Entscheidung der Regierung respektie­ren, anstatt wieder neue Emotionen zu schüren.

Mit der Entscheidung der Regierung für die Beibe­haltung der Richtgeschwindigkeit 130 auf Auto­bahnen ist natürlich das eigentliche Problem einer raschen und nachhaltigen Entgiftung unserer Umwelt nicht gelöst. Die Quellen für eine Belastung der Luftqualität sind - das zeigen auch die Ergebnisse des Großversuchs - zu vielfältig als daß das Ziel einer generellen Entlastung unserer Umwelt von giftigen Schadstoffen einseitig nur vom Autofahrer erwartet werden kann.

Aber: Autofahrer und Autoindustrie können, nein müssen nun die Fahrt mit schadstoffarmen Autos kon­sequent fortsetzen. Der ADAC hat seit Jahr und Tag technisch machbare und wirtschaftlich vertretbare Lösungen zur Schadstoff Reduzierung gefordert. Die deutschen Autohersteller, unter dem Druck des Wettbewerbs aber auch die ausländischen, haben heute ein eindrucksvolles Angebot an schadstoffarmen Autos, die weitgehend die EG-(Kompromiß-)Normen zeitlich und quantitativ unterbieten.

Der ADAC fordert daher alle Kraftfahrer auf, sich beim Auto-Neukauf möglichst für schadstoffarme Mo­delle zu entscheiden. Und: Alle Kraftfahrer sollen auch künftig die Richtgeschwindigkeit 130 einhalten und sich stets um eine verkehrssichere und zugleich umweltschonende Fahrweise bemühen.

Seitenanzahl: 98 Seiten

Sprache: Deutsch

Gewicht: 181 Gramm

ADAC-DE.1985-12
1 Artikel

Eigenschaften von diesem Artikel

Magazine vom Monat ...
12/Dezember
Magazine aus dem Jahre ...
1985